Pressemitteilung – Anschlag Stockholm

+ + + Pressemitteilung + + +

Anschlag in Stockholm

Kurz nachdem ein Anschlag in der U-Bahn von St. Petersburg 14 Menschen in den Tod riss, forderte ein Attentat in der schwedischen Hauptstadt Stockholm mindestens vier Tote. Ähnlich wie in Berlin, Nizza und London wurde ein Fahrzeug in eine Menschenmenge gesteuert. Rund fünfzehn weitere Personen wurden zum Teil schwerverletzt. Medienangaben zur Folge handelt es sich um mehrere Attentäter, von denen sich ein Festgenommener zum IS bekennen soll.

Bereits im Jahre 2010 war die beliebte Einkaufsstraße Ziel eines schwedischen Selbstmordattentäters mit irakischer Abstammung, der sich, nachdem er zunächst ein Auto zur Explosion gebracht hatte, selbst in die Luft sprengte.

Die Organisationen, die gemeinsam das Suryoye Medienforum Deutschland – SMD koordinieren und sich für die Einhaltung der Menschenrechte, Frieden im Nahen Osten und die friedliche Koexistenz zwischen den Religionen bzw. verschiedenen Kulturen einsetzen, verurteilen den Anschlag in Stockholm auf das Schärfste. Unsere Gedanken gelten den Hinterbliebenen der Opfer und den Verletzten. Möge Gott ihnen in diesen schweren Stunden Kraft schenken.

München, 09.04.2017

Zentralrat Orientalischer Christen in Deutschland e.V. – ZOCD
Föderation Suryoye Deutschland – HSA
Organisation zur Bildungsförderung der Suryoye – Kano Suryoyo e.V.

Kontakt zum SMD:
E-Mail: info@smd-info.com
Die Anfragen werden entsprechend an die jeweiligen Adressaten weitergereicht

PM Stockholm